Bildungspolitik

Chancenungleichheit, zuwenig Lehrerinnen, viel Unterrichtsausfall, marode Schulen, Windows XP auf PCs von vor 10 Jahren – so sieht aktuell der Alltag vieler Schülerinnen in Thüringen aus. Wir Jusos sehen es nicht ein, dass der Geldbeutel der Eltern oder die Herkunft über die Zukunft von Kindern entscheiden. Deshalb stehen wir für Chancengleichheit und Gerechtigkeit im kompletten Bildungssystem. Dafür ist die Lernmittelfreiheit grundlegend. In den vorhergehenden Landesregierungen wurde an den falschen Ecken gespart. Schulen wurden nicht renoviert, neue Medien verpassten den Einzug in die Schulen und es wurden zu wenig Lehrer eingestellt oder weitergebildet. Die Auswirkungen sind durch massiven Unterrichtsausfallheute noch zu spüren.Wir fordern nicht mehr auf dem Rücken von Schülerinnen zu sparen und flächendeckend für genügend Lehrer zu sorgen. Wir setzen uns zudem für ein längeres gemeinsames Lernen ein. Wir wollen ein einheitliches Schulsystem in Deutschland und lehnen die Gleichmacherei in der Bewertung von Leistungen im klassischen Notensystem ab.

Wir nehmen wahr wie in den Letzten Jahren der Stress und Leistungsdruck für Schülerinnen immer weiter gestiegen ist. Es gibt keinen Platz mehr für die Entfaltung der Persönlichkeit und das Entdecken von Interessen. Deshalb fordern wir mehr Freiraum und weniger Lernstress für Schüler*innen.

Du bist anderer Meinung? Schreib sie uns ins Pad!