Weltoffen & queer

Engagement gegen Rechts

Rechts­ex­tre­mis­mus und Frem­den­feind­lich­keit haben in dei­ner Stadt kei­nen Platz. Gemein­sam mit ver­schie­de­nen Part­nern wie dem Wei­ma­rer Bür­ger­bünd­nis gegen Rechts­ex­tre­mis­mus möch­ten wir unse­re Demo­kra­tie stär­ken und uns aktiv gegen Men­schen­feind­lich­keit posi­tio­nie­ren. Dabei ist es uns beson­ders wich­tig, alle Wei­ma­rer Bürger*innen zu Tole­ranz zu ermu­ti­gen. Um dein Enga­ge­ment sicht­bar zu machen, regen wir einen Preis für Zivil­cou­ra­ge an.

Öffentliche Räume

Wei­mar lebt von öffent­li­chen Räu­men wie dem Wie­land­platz oder dem Park an der Ilm und soll als grü­ne Stadt erhal­ten blei­ben. Des­halb set­zen wir uns dafür ein, dass Grün­flä­chen bestehen blei­ben und auch genutzt wer­den kön­nen. Dabei ist es vor allem für uns Jusos wich­tig, dass du die Mög­lich­keit hast, die­se Plät­ze aktiv zu nut­zen. Der Stadt­raum gehört allen und Platz­ver­wei­se dür­fen nicht nur auf­grund von Ver­mu­tun­gen erteilt werden.

Auch Tref­fen im öffent­li­chen Raum oder Haus­par­tys gehö­ren zur kul­tu­rel­len Viel­falt unse­rer Stadt. Wir wol­len, dass du auch wei­ter­hin an sol­chen Ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men kannst und set­zen uns als Jusos zudem gegen Alko­hol­ver­bo­te ein.

Breitenkultur fördern

Dein ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment ist enorm wich­tig für die Stadt und das wol­len wir ange­mes­sen wür­di­gen. Damit wei­ter­hin ein viel­fäl­ti­ges Kul­tur­ange­bot auch exis­tie­ren kann, wol­len wir alle kul­tu­rel­len Facet­ten unse­rer Stadt för­dern und gezielt die Brei­ten­kul­tur stär­ken. So set­zen wir uns auch dafür ein, dass alter­na­ti­ve Kul­tur­zen­tren, wie der C‑Keller oder das Mon Ami bestehen blei­ben. Zudem wol­len wir das kul­tu­rel­le Leben in allen Stadt­be­zir­ken aus­bau­en und för­dern. Dazu wol­len wir auch die Mit­tel im Jugend­för­der­plan bedarfs­ori­en­tiert erhöhen.

Zusammenarbeit mit Studierenden und Hochschulen

Wir wol­len Stu­die­ren­den in Wei­mar genü­gend Raum geben, damit sie sich krea­tiv ent­fal­ten kön­nen und aktiv in das Stadt­ge­sche­hen ein­ge­bun­den sind. Dazu wol­len wir uns mit den zwei Hoch­schu­len sowie den Stu­die­ren­den­schaf­ten ver­net­zen und aktiv mit ihnen in Kon­takt tre­ten. Dabei spielt vor allem der Hoch­schul- und Stu­die­ren­den­bei­rat für uns die ent­schei­den­de Rol­le. Stu­den­ti­sches Arbei­ten benö­tigt pas­sen­de Arbeits­räu­me und Aus­stel­lungs­flä­chen. Schließ­lich pro­fi­tiert Wei­mar enorm durch das krea­ti­ve Poten­zi­al der Hoch­schu­len, das auch im Bereich der Stadt­pla­nung und im Mar­ke­ting genutzt wer­den sollte.

Kreativwirtschaft

Wei­mar ist für vie­le Men­schen schon jetzt ein attrak­ti­ver Wohn­ort, der vie­le Arbeits­mög­lich­kei­ten bie­tet. Durch die bei­den Hoch­schu­len ist Wei­mar im krea­ti­ven Sek­tor beson­ders attrak­tiv. Den Pro­jekt­fond der Krea­tiv­wirt­schaft wol­len wir auf­recht­erhal­ten und gemein­sa­mes Arbei­ten bestär­ken, indem wir genü­gend Räu­me zur krea­ti­ven Ent­fal­tung bieten.

Erweitertes Kulturticket und kostenloser Eintritt in Museen

Das erwei­ter­te Kul­tur­ti­cket soll es dir ermög­li­chen den Nah­ver­kehr zu nut­zen und gleich­zei­tig Muse­en in Wei­mar besu­chen zu kön­nen. Zudem wol­len wir, dass du und dei­ne Besucher*innen im Janu­ar und Febru­ar die Wei­ma­rer Muse­en kos­ten­los besu­chen kannst.