Kreisverband der JUSOS Weimar und Weimarer Land wählen neuen Vorstand

Auf ihrer Jah­res­mit­glie­der­ver­samm­lung haben die JUSOS Wei­mar und Wei­ma­rer Land am ver­gan­ge­nem Sonn­tag einen neu­en Vor­stand gewählt. Die Jungsozialist*innen in Stadt und Land­kreis wer­den zukünf­tig vom 29jährigen Dirk Sla­win­sky geführt, der seit 2019 Mit­glied der SPD-Frak­ti­on im Stadt­rat Wei­mar ist.

Sla­win­sky löst die bis­he­ri­ge Vor­sit­zen­de Desi­ree Ben­ner in ihrem Amt ab, die nicht erneut kan­di­dier­te. Ihr Co-Vor­sit­zen­der Georg Fedo­rov enga­giert sich im neu­en Vor­stand als Bei­sit­zer, gemein­sam mit Sabri­na Hoff­mann, Mara Jani­cke und Peter Fritsch.

„Die kom­men­den zwei Jah­re stel­len uns vor beson­de­re Her­aus­for­de­run­gen. Nach den Pan­de­mie­jah­ren ste­hen wir nun in der Vor­be­rei­tung auf das Super­wahl­jahr 2024“, erklärt Dirk Sla­win­sky. „Wir als Jusos wol­len mit unse­ren The­men rund um Euro­pa sowie auf der Lan­des- und Kom­mu­nal­ebe­ne über­zeu­gen. Und wir set­zen dar­auf, dass wir damit nicht nur die jun­gen Genera­tio­nen errei­chen“, unter­streicht Sla­win­sky. „Dass das mög­lich ist, zeigt unse­re Frak­ti­on im Wei­ma­rer Stadt­rat: Die Hälf­te ihrer Mit­glie­der war zum Zeit­punkt der Wahl im bes­ten Juso-Alter, also jün­ger als 35 Jahre.“